Düsseldorf | Standorte

Auf nach Düsseldorf

[dropcap]A[/dropcap]uf nach Düsseldorf. Die Geburtsstadt Heinrich Heines ist eine Reise wert. Nicht zuletzt für Freunde der Architektur und für Immobilien-Profis. Den einen wie den anderen sei als Reiseziel nicht zuletzt der Kö-Bogen empfohlen. Schon seit geraumer Zeit ist der nämlich das stadtplanerische Highlight der Niederrhein-Metropole. Funktionalität und Ästhetik harmonieren dort in beispielhafter Art und Weise, am Ende der Kö völlig neue Akzente setzend unter pittoreskem Einbezug des Stadtgartens. Eine Aufwertung par excellence in diesem Zusammenhang erfährt das Steigenberger, das genau wie die Düsseldorfer selbst bislang unter einem Verkehrsknotenpunkt am Jan Wellem-Platz zu leiden hatte.

Weitere Highlights gefällig?
Wer die Promenade am Kö-Bogen entlang flaniert, verweile doch wenigstens auf einen Cappuccino oder Espresso im Poccino, dessen italienisches Flair zu Mehr einlädt. Übrigens: Die Kulinarik der Speisen dort rechtfertigt auch ein Mittagessen auf dem Weg zu JLL. Oder aber ein Abendessen auf dem Weg von JLL zurück. Denn seit Anfang Juli residieren wir im architektonischen Finalissimo des Kö-Bogens – im alten Thyssen-Hochhaus. Und was die äußere Optik verspricht, hält die Innenarchitektur unseres Büros. Ach ja, und nicht zu vergessen – das alles ist nur zwei Steinwürfe vom Geburtshaus Heines in der Bolkerstraße entfernt. „Denk ich an Düsseldorf in der Nacht…”

Ähnliche Artikel

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.